The Day before …. oder wie alles begann

Lauf-bar Team Salomon berichtet

Liebe Freunde,

nun ist es soweit ….. der TAR 2015 startet in weniger als 14 Stunden. Man sind wir aufgeregt.Die Anreise lief problemlos, wir waren extra ein bisschen früher. An schlafen war heute morgen eh nicht mehr zu denken. Das obligatorische Kilo Kartoffeln im Gepäck zum Bahnhof, Zeitschriften für die Woche eingepackt und ab dafür.

Hoffentlich habt ihr durch die Fotos und Videos, ob hier im Blog, auf Facebook oder YouTube einen kleinen Überblick bekommen können wie der Tag vor dem Start so eines Riesenevents aussieht, Röösi (so Christians Spitzname) und ich saugen die Eindrücke auf und freuen uns über den ein oder andern Plausch mit alten Bekannten.

 

Weil, auch wenn der TransAlpin Run ein Wettkampf ist, wenn es für den ein oder andern darum geht ganz vorne mitzuspielen, am allerwichtigsten ist es Spaß zu haben und gesund ins Ziel zu kommen. Jeden Tag. Und das merkt man hier. Ein durch und durch freundliches miteinander, man unterhält sich, tauscht sich aus und genießt zusammen die Aufregung vor dem Start.

Man bekommt beim Check-In alle wichtigen Infos für die Woche, zahlt sein Camp, den Shuttle zurück nach München und erhält dann die Tasche in der man während der Woche seine Sachen transportieren muss. Die Tasche darf man natürlich behalten. Und auch wenn die extrem groß ist, inklusive Isomatte und Schlafsack muss man aufpassen nicht zuviel einzupacken.

Im Camp ist wildes treiben. Die Fresher (also Teilnehmer in ihrem ersten TAR Jahr) packen wie wild ihren Laufrucksack, überprüfen zehnmal ob sie auch alles eingesteckt haben und tragen das meist sehr große Prachtstück schon mal Probe im Camp. Da ist man im Vorteil wenn man ungefähr weiß wie viel Wasser, wie viele Gels man bei so einem Lauf benötigt. Doch egal wie oft man bei solchen Rennen schon am Start war, aufgeregt ist glaub ich jeder. Selbst mit Matthias und Marcus Bauer (Team Salomon Deutschland – dieses Jahr Mitfavorit auf den 1.Platz) haben wir eben noch die Köpfe zusammen gesteckt und die optimale Ausrüstung für morgen besprochen.

Wir sind guten Mutes das Ding zu rocken, das Starterfeld ist sehr stark, viele junge Teams die gewillt sind alles zu geben um hier mit um die vorderen Plätze zu kämpfen. Mal schauen wo wir uns einfinden werden.

Morgen wird´s heiß, verdammt heiß. Um 10.00 Uhr ist Start. Drückt uns die Daumen das alles klappt.

Euer CR & JB

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.