Silva Trail Runner X2 im Test

Silva Trail Runner X2 Review

Es ist Nacht. Mitten in der Stadt. Links, rechts, Wurzel, Wurzel, die Bäume fliegen an mir vorbei. Im Lichtkegel meiner Stirnlampe verschwimmt die Wirklichkeit und es entwickelt sich ein Gefühl von Flow wie sonst nur auf Traumtrails in den Bergen.  Möglich macht das Silvas Trail Runner X2, gespickt mit feinen Details und klasse Lichtausbeute. Doch von Anfang an: Wenn man nach 20 Minuten Kopfschmerzen bekommt, oder zur Sicherheit noch eine Packung frische Batterien mit auf die abendliche Laufrunde nehmen muss, dann merkt man schnell, wie viel eine ordentliche Stirnlampe wert ist. Deshalb wollen wir sehen, wie sich das Modell der Schweden schlagen wird.

Traumhaftes Laufen

Silva USB Port

Der USB-Port versteckt sich unter einer dicken Schicht Silikon

Die Trail Runner X2 ist ein absolut durchdachtes und ausgereiftes Produkt. So ist das Kopfband ist nicht nur vielfach einstellbar, sondern auch mit einem Silikonstreifen versehen, der endgültig jegliche Bewegung der Lampe verhindert. Hierbei ist auch egal, ob die Silva auf dem verschwitzen Haupt oder über einer Mütze ruht, sie sitzt immer bombenfest jedoch ohne zu drücken. Hiervon konnten sich auch einige von euch bereits überzeugen. Lampenkopf und Akku sind zwecks besserer

 

dsc_0753

Drehbarer Lampenkopf mit Kühlrippen

dsc_0757

Akku und Ladekabel

 

Gewichtsverteilung getrennt, wobei der Akku an den Hinterkopf wandert und vom Kopfband loslösbar ist (also nicht zwingend am Hinterkopf sitzen muss). Laden lässt sich der Akku übrigens auch über USB, was die Lampe nochmal deutlich mobiler macht, da ihr sie z.B. auch auf Tour per externem Akkupack laden könnt.  Der Akku hält übrigens auch tatsächlich so lange wie angegeben (7-14 Stunden). Außerdem ist der Lampenkopf flexibel und lässt sich natürlich stufenlos verstellen.

SILVA Intelligent Light® weiß zu Überzeugen

Silva X2 Trailrunner

Maximale Leuchtkraft

Trail Runner X2

Minimale Leuchtkraft

stirnlampe Silva

Der Bereich vor mir wird sehr homogen ausgeleuchtet

Die Schwedenleuchte kann entweder mit voller oder mit reduzierter Leistung betrieben werden. Das ist an Variation völlig ausreichend, da man so für jede Situation gewappnet ist. Außerdem verfügt sie über einen Blinkmodus, den man aktiviert, indem man im ausgeschalteten Zustand lange auf den On-Knopf drückt. Obendrauf gibt es noch eine Status LED, die den Akkuzustand nach dem Ausschalten anzeigt. Nun aber zu Ausleuchtung und Leuchtkraft.  Zum Orientieren in unbekanntem, technisch schwierigem Gelände, würde ich andere Modelle vorziehen, wobei sie auch das mitmacht. Allerdings wünscht man sich hierfür etwas mehr Leuchtweite. Auf allen anderen Trails und Wegen funktioniert sie jedoch perfekt. Egal wo ich laufe, sei es im Olympiapark, an der Isar in München, oder auf alpinen Trails in den Alpen, sie ist mehr als hell genug, auch feine Details sind perfekt zu erkennen  Die Ausleuchtung des SILVA Intelligent Light® schafft ein unvergleichliches Gefühl von Flow einerseits und andererseits eine gleichmäßig helle Umgebung, um auch in den Wintermonaten lange nach Feierabend seine Runden drehen zu können. Die Stirnlampen anderer Hersteller     mögen weiter leuchten als die 50m der Silva, durch die überragende Ausleuchtung ist man aber Produkten mit ähnlicher Leuchtkraft weit voraus. Auch die Übergänge zum unbeleuchteten Bereich, der im Prinzip sowieso außerhalb des Blickfelds liegen, sind ganz weich und keineswegs hart oder abgehackt. Auch das wechseln der Leuchtmodi während dem Laufen gelingt spielend leicht, seitlich am Lampenkopf sitzt ein großer Knopf, der die X2 nicht nur an-  und ausschaltet, sondern mich auch die Leuchtmodi wechseln lässt. Das klappt übrigens auch mit Handschuhen einwandfrei.

IPX6 ist auch an Bord

dsc_0754

Die Verbindung ist solide

Natürlich ist die Silva auch nach IPX6 Standart Wasserfest, das heißt sie ist Spritzwassergeschützt und trotzt jedem Wetter. Der Akku versteckt sich unter einer dicken Silikonschicht und die Verbindungen sind gekapselt. So steht also auch dem Laufen bei ganz ekligem Wetter absolut nichts mehr im Weg. Wie es mir derweil ergeht?

dsc_0756

Der Lampenkopf ist anpassbar

Kilometer für Kilometer gehts dahin. Es gibt sie manchmal, diese Tage an denen man zu fliegen meint. Das wofür manche überhaupt nur laufen. Irgendwann ist dann aber trotzdem Ende (Gelände) und es geht zurück nach Hause. Zunächst auf den klassischen Münchner Parkwegen, hier reicht die reduzierte Leistung völlig. Man will ja auch nicht daherkommen wie ein Auto mit Fernlicht. So gehts noch ein paar Kilometer entsannt dahin bis ich wieder in der Stadt bin und die Silva auf Blinken stelle damit mich auch kein eiliger Pizzabote aus einer Einfahrt heraus übersieht.

Pro:

  • Top Ausleuchtung
  • Angenehmer Sitz
  • Akku über USB zu Laden
  • Klein packbar

Contra:

  • Manchem werden die maximalen Lumen im Gebirge zu wenig sein

Fazit

Klasse Lampe, zum Laufen im Gelände, im Park oder auf der Straße. Alles was wichtig ist, hat sie an Bord, außerdem ist sie sehr gut verarbeitet und sitzt äußerst bequem. Vor den Mitbewerbern braucht sie sich nicht zu verstecken, da sie ein außerst homogenes Lichtbild hat, zumal auch der Preis angemessen ist. Außerdem kann ich euch sagen, dass sie auch beim Campen und bei der Waschmaschinenreparatur eine gute Figur abgibt…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.