Verletzungsprävention durch Kompression

Vorbeugung vor Verletzungen mit Kompression

VerletzungKompressionswirkung im Strumpfen und Überlastungssyndrome, nahezu jeder Sportler und Läufer hatte damit in seiner Vergangenheit bereits zu tun. Wie kann dieser Problematik präventiv begegnet werden? Prävention mit Kompression für mehr Propriozeption!

Hmm, nichts verstanden? Wir klären auf.

Prävention ist allen am ehesten ein Begriff, die Vorbeugung der Überlastung oder Verletzung.

Wikipedia definiert Prävention wie folgt: Prävention (lateinisch praevenire „zuvorkommen“) bezeichnet Maßnahmen zur Abwendung von unerwünschten Ereignissen oder Zuständen, die mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eintreffen könnten, falls keine Maßnahmen ergriffen werden. Prävention setzt voraus, dass Maßnahmen zur Verfügung stehen, die geeignet sind, den Eintritt dieser Ereignisse zu beeinflussen. Der Begriff der Vorbeugung wird synonym verwendet. Prävention stellt meistenteils eine Form der Intervention dar.“

Wie funktioniert Kompression bzw. was ist Propriozeption?

 

Durch eine Kompression können verschiedene Effekte im Muskulären System erzeugt werden:

  • Durch den lokalen Druck auf das venöse Beingefäßsystem kommt es zu einer Steigerung der Fließgeschwindigkeit des Blutes. Damit erfolgt ein schnellerer Rücktransport des Blutes zum Herzen hin. Dies verbessert die Leistungsfähigkeit und auch die Regeneration beim Sportler.
  • Des weiteren erzeugt der lokale Druck durch Kompressionsbekleidung oder Bandagen eine Reizung der Hautoberfläche bei Gelenkbewegungen. Auf der Hautoberfläche sitzen sehr viele Rezeptoren, die diese Informationen an das ZNS übermitteln. Somit werden Veränderungen am Gelenk sehr schnell gemeldet und der Körper kann reflektorisch agieren. Dies schützt vor Verletzungen.

Alles rund um die Propriozeption:

Propriozeptoren sind Teil des sensomotorischen Systems, welches die Arbeit der Skelettmuskulatur und ihre motorische und gelenksichernde Funktion koordiniert.

Propriozeption im KniegelenkSie nehmen mechanische Reize auf und wandeln diese in nervale Erregungen zur Verarbeitung in den motorischen Zentren des Rückenmarks und Gehirn um, d.h. sie geben ein Dauer-Feedback über die jeweiligen Veränderungen in Bewegung und Haltung und sind damit essentiell für die Steuerung von Bewegungsabläufen und die Gelenkstabilität.

Eine Störung der Propriozeption (durch Verletzungen, Ermüdung) beeinträchtigt somit das Koordinationsvermögen und die Muskelaktivierung.

Kompression und Propriozeption – die Wirkungszusammenhänge

Kompression beeinflusst die Funktion der Propriozeptoren und “mobilisiert” gleichzeitig hunderttausende Rezeptoren in der Haut und den Faszien, die dann als zusätzliche Informationsgeber zur Gelenksicherung dienen. Dieser Effekt kann mögliche Defizite (bspw. Verletzungen) kompensieren und die muskuläre Kontrolle und Gelenkstabilisierung verbessern.

Kompression (socks, sleeves) kann somit eine hilfreiche Unterstützung für das Bewegungssystem des Körpers darstellen.

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin veröffentlichte 2015 (66. Jahrgang / 7-8/2015) eine Studie von Dr. Edtinger zum Thema:

Können Kompressionstextilien die propriozeptive Leistung verbessern? – Ist das Verletzungsprävention?

Um es abzukürzen, möchte ich hier nur das Fazit vorstellen:

Ein durch Kompression auf ein höheres Erregungsniveau gebrachte Rezeptorsituation ist nach unseren Überlegungen eine Ursache für die gezeigte Leistungsverbesserung. […] Generell scheinen weniger Trainierte oder entsprechend Rekonvaleszente Nutzer mehr zu profitieren, hieraus lässt sich eventuell eine Empfehlung für den Breitensport und für Leistungssprotler im Rahmen der Rehabilitation ableiten.

CEP Kompressionssocken UltralightAus den o.g. Gründen können wir daher die Kompressionsbekleidung von cep absolut empfehlen.

Besonders Freizeit- und Hobbysportler
profitieren von der Kompressionswirkung
überdurchschnittlich
.

Die neue Ortho und Recovery Serie von cep bietet gerade im gelenkstabilisierenden Bereich eine enorme Verbesserung der propriozeptiven Fähigkeiten. Plantarfascitis, Achillodynie (Achillessehnenreizung), Läuferknie und Patellasehnensyndrom sind unserer Erfahrung nach geradezu prädestinierte Diagnosen für eine Optimierung der Propriozeption mit Hilfe von Kompressionsbekleidung von cep.

Sportler im Rahmen der Rehabilitation empfehlen wir daher gezielt die Ortho Produkte von cep einzusetzen. Hier sind besonders diese Produkte hervorzuheben:

Achilles Support Socks

Achilles Support Socks – Anwendung bei Achillessehnen- beschwerden

Ankle Support Socks von cep

Ankle Support Socks von cep – stabilisiert und schützt das Sprunggelenk

Plantar-Sleeves-2

Die Plantar Sleeves – Anwendung bei Plantarfascitis oder auch bei Fersensporn

Gerade in Kombination mit (Lauf-)Schuhen sind die Orthoprodukte von cep ideal. Durch die dünnen Materialien passen sie hervorragend in die Laufschuhe. Welche Produkte für dein individuelles Problem optimal sind, dafür sind wir gerne in unserem Laufshop in München für dich da!

About Volker Haußmann

Volker Haußmann studierte Diplom-Sportwissenschaften an der Technischen Universität München von 1994-1998. Bereits im Studium focusierte er sich auf Lauf- und Bewegungsanalysen, welche auch Bestandteil seiner abschließenden Diplomarbeit waren (kinematischer und elektromyografischer Vergleich von Laufbandlaufen und Laufen auf der Bahn). In verschiedenen sporttherapeutschen Zentren sammelte Volker Haußmann weitere grundlegende Erfahrungen mit Sportverletzungen und Überlastungen v.a. im Bereich der unteren Extremitäten bis er 2001 Münchens erstes Laufschuhfachgeschäft mit Lauf- und Bewegungsanalyse, die lauf_bar, gründete. Heute zählt die Lauf-bar GmbH unter der Geschäftsführung von Volker Haußmann zu den Top Laufsport-Fachgeschäften in Deutschland.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.