Kampf der Giganten beim Berlin Marathon 2017

Gibt es einen Kampf der Giganten samt neuem Weltrekord beim Berlin Marathon 2017?

Mit Eliud Kipchoge, Kenenisa Bekele und Wilson Kipsang sind beim 44. Berlin Marathon drei der schnellsten Marathonläufer der Welt am Start. In Deutschlands Hauptstadt wurde bereits der aktuelle Weltrekord in 2:02:57 Stunden von Dennis Kimetto gelaufen, diese Zeit zu unterbieten ist das Ziel der drei Ausnahmeathleten und die Vorraussetzungen sind gut.

Was haben die drei bis jetzt für Zeiten erriecht?

Foto: Jiro Mochizuki

 

Eliud Kipchoge befindet sich gerade wahrscheinlich auf dem Gipfel seiner Leistungsfähigkeit und lief dieses Jahr bereits bei Nikes Projekt Breaking2 im Italienischen Monza (unter laborähnlichen Bedingungen) eine 2:00:25 Stunden, wobei sich seine offizielle persönliche Bestleistung bei 2:03:05 Stunden befindet. Er hat bei sieben von acht Marathonstarts gewonnen und ist dieses Jahr in Rio Olympiasieger über die 42 km geworden

 

Foto: timetorun.com

 

Kenenisa Bekele hat so gut wie alles gewonnen. Hallenweltrekordler über 2000 Meter, Weltmeister (und Weltrekordhalter) über 5.000 und 10.000 Meter, Weltmeister im Crosslauf und natürlich auch Olympiasieger. Er gewann im Vorjahr in Berlin mit seiner PB in 2:03:03 Stunden.

 

 

Foto: zimbio.com

 

Wilson Kipsang hat eine persönliche Bestzeit von 2:03:13 Stunden (auch in Berlin gelaufen übrigens), ist ehmaliger Marathonweltrekordhalter und möchte am Sonntag sicherlich auch ein Wörtchen mitreden.

 

 

 

Was die drei vorhaben muss man sich mal veranschaulichen, um zu begreifen wie schnell da eigentlich gelaufen wird. Der aktuelle Weltrekord entspricht nämlich ungefähr einer Pace von 2:55 min/km oder round about 20 km/h. In einem Tempo, in dem viele gerade mal ihre Intervalle laufen können, rennen die Jungs zwei Stunden. Brutal.

Eine Zeit von 2:55 im 1000m Lauf reicht übrigens im Abitur locker für eine Eins mit 15 Punkten…:D

Wer trägt was – Nike vs. adidas

Foto: Photo Run Kipchoge 2015 mit größeren Schuhproblemen.

Der aktuelle Weltrekord wurde im adidas adizero Adios boost 2.0 gelaufen, am Wochenende wird Wilson Kipsang auch wieder mit Schuhen aus Herzogenaurach am Start stehen. Sein aktueller Schuh soll ein adidas adizero sub2 mit einem Gewicht von ca. 150 Gramm sein. Bekele und Kipchoge werden von Nike ausgestattet und mit dementsprechenden Schuhen an den Start gehen. Die Sub2 Schuhe von adidas und Nike haben wir hier schon genauer betrachtet. Interessant ist allerdings, dass Bekele dieses Jahr in London Probleme mit seinen Schuhen hatte, er hat sich Blasen gelaufen und musste vorrübergehend seinen Laufstil ändern. Nike sagt hierzu, dass der Kenianer einen Vaporfly 4% (also der, den man auch kaufen kann) gelaufen sei, nicht den Vaporfly Elite, der speziell für die Läufer des Breaking2 Projekts, dessen Teil Kipchoge war, entwickelt wurde. Ob Kipchoge dann mit einem Vaporfly Elite oder einem 4% am Start steht muss sich zeigen, genauso ob Bekele seine Probleme mit den ganz dünnen Wettkampfschuhen in den Griff bekommen hat. Erinnert sei hier nur mal an (auch Berlin) 2015, als Kipchoge zwar gewann, aber seine Einlegesohlen während dem laufen heraus ruschten…

ARD und rbb senden am Sonntag zwischen 9 und 14 Uhr live.

Keine Kommentare
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.