Der Salomon S-LAB Ultra im Test – ist der Name auch Programm?

Salomon-s-lab-ultra

Ist der Salomon S-LAB Ultra Trail Laufschuh ein würdiger Nachfolger des S-LAB Sense Ultra? Wir haben ihn getestet!

Trailrunning ist noch immer eine junge Sportart. Produktentwicklungen Salomon-s-lab-ultrastehen quasi an der Tagesordnung. Gerade die Marke Salomon gilt hierbei als Pionier und bringt 2018 den Schuh des Ultraläufers Francois D´Haene als Serienprodukt auf den Markt. Unser Test zeigt dir, welche Innovation hinter dem S-LAB Ultra steckt.

Einmal im Leben den UTMB – für „Nicht-Insider“ ist das der Ultra Trail du Montblanc- gewinnen, dieses Ziel steht definitiv nicht bei jedem auf dem Zettel, der den Laufsport beginnt. Selbst Trailrunner, die durchaus etwas extrem in Ihren Vorstellungen sind, ist dieser Gedanke zu extrem. Finishen ist das Ziel…

Francois D´Haene gewinnt den
UTMB im Salomon S-LAB Ultra

Francois D´Haene hat diesen ominösen UTMB gewonnen – im Salomon S-LAB Ultra. Üblicherweise wechseln die Läufer bei diesen Distanzen zwischendurch die Laufschuhe und auch die Socken. Schweiß, Nässe und auch die Dauerbelastung geben den Füßen nicht mehr den richtigen Halt, Grip oder einfach auch den Komfort. Der Franzose hat darauf verzichtet. Mit Erfolg. Ist der Salomon S-LAB Ultra nun das Maß aller Dinge bei Trailrunningschuhen?

Die Fakten zum Update Salomon S-LAB Ultra (Produktlaunch 2018)

Schuhgewicht: 300g (UK 8,5)
Schuhkategorie: Trailschuhe
Sprengung: 8mm
Wasserdicht: nein
Schnürsystem: Schnellschnürung

Ganz so einfach ist die Wahl des richtigen (Trail-)Laufschuhs zum Glück nicht. Was für Francois den Erfolg brachte, ist für andere Trailrunner nicht laufbar…

Was steckt hinter der Entwicklung von Salomon und was waren die Anforderungen von Francois D´Haene?

Ein Trailrunning Laufschuh (wir verzichten mal auf das Wort „Ultra“, denn Trailrunning ist für manche Läufer/Innen auch schon bei 20km ein Ultra…) muss gegenüber dem Straßenlaufschuh anderen Anforderungen genügen:

  • Bester Grip

Salomon S-LAB Ultra Contagrip SohleDie bewährte Salomon Contagrip Außensohle wurde auch bei dem neuen S-LAB Ultra in leicht optimierter Version verwendet. Tatsächlich hat sich diese Gummimischung schon seit Jahren auch unserer Erfahrung nach im Gelände bewährt. Die Premium wet Traction Technologie greift speziell auch bei nassem Untergrund und das gegenläufige Profil im Fersenbereich soll den Bergabtrail zum Kinderspiel machen.

 

  • Schutz für den FußS-LAB Ultra Zehenbox mit Schutzkappe

Die gummierte Zehenkappe bietet Schutz für die Zehen. In felsigem Gelände, wo durchaus auch mal kleine Kletterpassagen zu Trails gehören, ist dieser Zehenschutz unumgänglich. Mancher hat schon einen blauen Zehennagel davongetragen. In der Zwischensohle ist beim S-LAB Ultra nach wie vor der Profeel Film eingearbeitet, der zusätzlichen Schutz für die Fußsohle bietet.

  • Maximaler Halt im Schuh

Fersenkonstruktion beim Salomon S-LAB UltraDie Endofit- und Sensifit Konstruktionen im Mittelfuß sind bei Salomon´s S-LAB Laufschuhen Standard. Beim Ultra wurde zudem noch mit dem haltbarem Skin Guard Futter dem Mittelfuß noch mehr Halt verliehen. Gerade Bergabpassagen fordern diesen Halt.

 

  • Atmungsaktivität des Obermaterials

Wenn sich Hobbyläufer Geländelaufschuhe aussuchen würden, dann ist die erste Anforderung oft, der Schuh muss wasserdicht sein. Ich laufe ja schließlich Offroad! Oh nein, das ist ein Trugschluss. Bitte keine Trailrunningschuhe mit wasserdichtem Obermaterial (das sind eher Winterlaufschuhe…). Ein Bach muss durchquert werden oder eine Moorlandschaft durchlaufen. Dabei läuft das Wasser gerne mal am Knöchel in den Schuh. Die Feuchtigkeit bleibt dann auch darin stehen. Unangenehm! Also atmungsaktiv und schnell trocknend soll der Schuh sein.

Benötigt man beim Ultra Trailrunning Laufschuh einen Laufkomfort?

Dieses Kriterium ist bei Laufschuhen sehr schwierig zu beurteilen. Laufkomfort hängt von vielen Faktoren ab. Wie schwer bist du? Wie läufst du, bzw. landest du auch in den im Schuh versteckten Komfortzonen? Passt der Schuh optimal?

Den Laufkomfort zu bewerten, finden wir sehr subjektiv. Das ist dann wohl das Gesamtpaket / der Gesamteindruck, der zu maximalem Laufkomfort führt. Die Materialien sind zumindest für besten Komfort ausgelegt – die Energysave Schaumeinlage im Vorfuß für höchsten Komfort und Schutz (weißes Material von außen sichtbar) und der Energycell+ Schaum in der Zwischensohle sorgt für ein geschmeidiges Abrollverhalten.

Die Hardfacts des Salomon S-LAB Ultra

Neben diesen aufgeführten Softfacts geben die Hersteller auch Hardfacts zu Gewicht und Sprengung an. Mit den 300g Schuhgewicht kommt der Ultra von Salomon durchaus an die Grenze des Machbaren. Er soll ja auch ein paar Kilometer halten.

Die Sprengung – das ist die „Neigung“ im Schuh von Ferse zu Vorfuß- beträgt beim S-LAB Ultra 8mm bei einer Zwischensohlenhöhe von 26mm (hinten) zu 18mm (vorne). Auch das ist gutes Mittelfeld.

Praxistest des Salomon S-LAB Ultra

Geplant war der Salomon S-LAB Ultra als Nachfolger des überaus erfolgreichen S-LAB Sense Ultra, den sicher viele von euch gelaufen sind. Ich auch. Dieser „Vorgänger“ wird nicht weiter nach dem Launch des Ultra produziert. Zunächst mal schade, wie wir finden. Er hatte viele Fans ????

Die wird auch der neue S-LAB Ultra bekommen, da bin ich mir sicher. Aber vermutlich etwas andere.

Der S-LAB Sense Ultra und der S-LAB Ultra im Vergleich:

Vergleich der S-LAB UltrasVergleich Sense Ultra Fersenkappe des Salomon S-LAB UltraSohlenprofil der S-LAB Ultra von Salomon

Was beim ersten anziehen sofort spürbar ist, der Schuh hat enormen Halt im Mittelfuß und hat eine etwas kompaktere Passform als sein Vorgänger. Der Vorgänger war auch bei breiten Füßen immer eine Lösung im Verkauf, das wird der neue S-LAB Ultra nicht mehr sein. Ein weiterer gravierender Unterschied ist die Fersenkonstruktion. Wir stehen auf feste Fersenkappen – diese ist weggefallen. Läufer mit Haglundferse oder etwas unförmigen Fersen wird´s freuen. Da kann nix mehr drücken, Halt und Stabilität ist meinem Empfinden nach nicht mehr ganz so gut.

Mein weiterer subjektiver Eindruck stimmt mit den Angaben von Salomon durchaus überein. Ich empfinde einen hohen Laufkomfort für einen Trailrunningschuh – wer einen Hoka One One läuft, für denjenigen ist Komfort allerdings etwas anderes 😉

Der Zungenabschluss wurde ebenfalls adaptiert, um das Schnürsystem etwas einfacher zu verstauen. Grundsätzlich eine gute Idee, wenn du drin bist und alles geschnürt ist, dann ist das ein toller Abschluss. Der Einstieg ist bei meinem hohen Rist allerdings etwas mühsam.

Den Salomon S-LAB Ultra Trailrunningschuh gibt es nur als Unisex Variante, so wie sein Vorgänger S-LAB Sense Ultra von UK4,5 bis UK12,5. Gerne zeigen wir dir die Schuhe in unserem Laufladen in München und beraten dich für dein maximales Trailrunning-Erlebnis.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.