Inov-8 Trailroc 270 im Test auf Mallorca, im Schlamm und auf Schnee

Inov8 trailroc 270 test header

Vor kurzem noch relativ neu und unbekannt, sind die Briten von Inov-8 zu den verlässlichen Größen in der Trailschuhbranche zu zählen. Natural Running und der Grundsatz, die Schuhe auf Basis von Leichtigkeit, Minimalismus und Funktionalität zu konstruieren, kommen an und machen Spaß. Mit dem Trailroc 270 will man nun einen variabel einsetzbaren und verlässlichen Begleiter für die Fangemeinde (und die Kommenden Fans?) geschaffen haben. Der Trailroc 270 ist der leichtere Schuh aus der Serie und laut Inov-8 bevorzugt einsetzbar auf schnelleren und kürzeren Trails und felsigen Untergründen.

trailroc 270 test 7

Die Fakten zum Inov-8 Trailroc 270

Beginnen  wir mit den Hardfacts: Das Herrenmodell des Trailroc 270 wiegt in einer US9 270 Gramm und ist 21,5/17,5mm hoch. Das Damenmodell ist 15,5/11,5mm hoch, daraus ergibt sich für beide die gleiche Sprengung von 4mm. Der Trailroc 270 hat ein Obermaterial, das hauptsächlich aus Mesh besteht und mit einigen umschließenden Overlays versehen wurde. Für den Dämpfungskomfort ist Inov-8s Powerflow+ Zwischensohle, die aus einem klassischen EVA Kunststoff besteht, zuständig.

Schuhgewicht: 270g (US9)
Schuhkategorie: Trailschuhe
Sprengung: 4mm
Wasserdicht: nein
Breite: eher breit

In Bezug auf die Außensohle sind die aus dem Fellrunning stammenden Engländer für Grandiosen Grip bekannt. Die Außensohle des Trailroc 270 besteht aus einer Tri-C Sticky Rubber Gummimischung. Die Sohle verfügt je nach Belastungszone über drei unterschiedlich harte Sticky Rubber Mischungen, so kann der Trailroc 270 optimal mit der höheren Beanspruchung an der Fersenaußenkante umgehen und dennoch für optimalen Grip im Vorfuß sorgen. Die Stollen der Tri-C Sohle des Trailroc 270 sind übrigens 4mm hoch, wobei die Sohle zusätzlich über eine Rockplate verfügt, um den Läufer vor spitzen Felsen etc. schützen zu können.

Trailroc 270 test 1

Passform und Dämpfung

Passformtechnisch sind die meisten Inov-8 Schuhe eher auf der breiteren Seite angesiedelt. Das gilt definitiv ebenso für den Trailroc 270, der auch sehr breite Füße bequem aufnimmt. Dabei lässt sich das Mesh Obermaterial des Trailroc 270 aber gut zu ziehen, somit finden auch zierlichere Füße optimalen Halt. Auch der Fersensitz des Inov-8 ist hervorragend. Während der Tests hatte niemand von uns Probleme mit mangelndem Halt im Rückfuß. Was sich bei Schnee und Nässe außerdem als äußerst nützlich erwiesen hat, sind die Overlays am Übergang zur Außensohle. So bietet der Trailroc 270 nämlich guten Schutz vor Nässe; durch das Mesh bleibt er aber trotzdem sehr atmungsaktiv und trocknet schnell, falls er doch mal richtig nass geworden ist.

Trailroc 270 Test 2

Der Dämpfungskomfort während dem Laufen ist ja immer ein relativ schwieriges Thema, weil das Empfinden einfach so individuell ist. Wer aber meine anderen Artikel kennt oder vielleicht sogar einen Schuh davon zu Hause hat, der kann sehr gut einschätzen, was ich meine.

Während dem Laufen ist der Trailroc 270 jedenfalls kein richtig weicher Schuh, da gibt es sicher andere Kandidaten, dennoch ist er komfortabel genug, um ihn auch über 3 Stunden und mehr bequem mit ihm unterwegs zu sein. Die Nachricht aus Mallorca klang dann auch ziemlich eindeutig: “Mega auf den ganzen Felsen hier, super bequem die Dinger!” Auf dem felsigen Boden vermittelt der Trailroc 270 viel Gefühl für den Untergrund und sorgt gleichzeitg für eine gute Mischung aus Komfort und Sicherheit.  Die Ferse sitzt jederzeit fest im Schuh und auch der Mittelfuß ist durch die stabilen Overlays gut geführt. Der Vorfußbereich des Trailroc 270 ist allerdings sehr frei und flexibel, hier gibt es auf technischen Felstrails Schuhe, die mehr Sicherheit vermitteln.

trailroc 270 test 4

Wie schlägt er sich bei schlechtem Wetter?

Außerdem waren wir mit den Inov-8 Trailroc 270 im Matsch und Schnee des Kleinwalsertals unterwegs. Auch hier vermittelte der Trailroc 270 viel Gefühl und Sicherheit, wenngleich uns der freie Vorfußbereich hier absolut nicht negativ aufgefallen ist. Er hat sogar eher zum super bequemen Laufgefühl beigetragen. Auch die Powerflow+ Zwischensohle kann überzeugen, der Laufkomfort auf den schlammigen oder noch tief eingeschneiten Trails im Kleinwalsertal ist wirklich hervorragend; eine gute Mischung aus Komfort und Feedback vom Untergrund. Auch der Grip ist top, klar, wenn der Boden richtig tief wird, kommen die 4mm hohen Stollen des Trailroc 270 an ihre Grenzen, aber man hat zu jeder Zeit ein sicheres Gefühl. Auf Schnee graben sich die Stollen dann aber wieder schön in den Untergrund. Wir waren viel auf rech sulziger Unterlage unterwegs und hatten sehr viel Spaß mit den Schuhen, denn auch bei höherem Tempo verliert man nicht die Kontrolle.

Trailroc 270 test 3

Fazit zu den Trailschuhen von Inov-8

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Trailroc 270 ein ziemlich variabel einsetzbarer Trailrunningschuh ist, man bekommt auf nassen Trails wenig Feuchtigkeit in den Schuh, er trocknet schnell und ist nicht zu warm. Grip und Komfort sind top, egal, ob auf Matsch, Schnee, Fels oder auf der Hausrunde an der Isar. Zum Schluss möchte ich noch, da es im Internet ein paar Forenbeiträge zu Problemen mit den Verklebungen gibt, explizit darauf hinweisen, dass wir (weder im Laden, noch während der Tests) Probleme mit sich lösenden Verklebungen beim trailroc 270 hatten.

trailroc 270 test 5

1 Kommentar

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.