Brooks Adrenaline GTS 19 Test

brooks adrenaline 19 test Produkt jetzt im Shop ansehen

Seit Jahrzehnten ist der Books Adrenaline GTS für viele Läuferinnen und Läufer ein Garant für verlässliche Stabilität und ein gutes Maß an Komfort. Jetzt bringt die Brooks Running Company die mittlerweile 19. Generation an den Start und wir haben sie schon unter die Lupe genommen. Besondere Aufmerksamkeit verdient dabei die neuartige Pronationsstütze des Brooks Adrenaline GTS 19.

Neues Obermaterial beim Brooks Adrenaline GTS 19

Gleich ins Auge sticht uns das Obermaterial, welches etwas verändert wurde. Es hat nun eine kleine Verstärkung oberhalb des großen Zehs. All diese Strukturen auf dem Mesh nennt Brooks 3D Fit Print. Diese Technik macht es möglich, nur den Bereichen, die sie auch wirklich brauchen, zusätzliche Stabilität zu verleihen. Gleichzeitig haben die Ingineure versucht das Upper des Brooks Adrenaline GTS 19 noch flexibler zu gestalten. Das Obermaterial besteht noch immer aus mehreren Schichten technischen Meshs, fühlt sich aber noch anschmiegsamer am Fuß an. Auffällig sind aber vor allem weniger Overlays im Bereich der Schnürung, was für ein noch angenehmeres Abrollen sorgt. Zu den Features, die dem Brooks Adrenline GTS 19 von der 18. Generation erhalten geblieben sind, zählt der Platz im Vorfußbereich, der etwas überdurchschnittlich brooks adrenaline 19 test 2ist. Außerdem sitzt der Brooks Adrenaline GTS 19 weiterin sehr gut im Fersenbereich. Der ist auch, wie beim Vorgänger, ebenso schön aufgepolstert.

Der Brooks Adrenaline GTS 19 und die Sohlenkonstruktion

Die Außensohlenstruktur wurde beim Brooks Adrenaline GTS 19 grundsätzlich beibehalten. Die Laufsohle ist noch immer durchzogen von Flexkerben, damit der Laufschuh zwar Stabilität bietet. Gleichzeitig wird so aber auch ein flexibles Abrollen ermöglicht, was bei vielen Läufern für ein angenehmes Gefühl beim Abrollen sorgt. Brooks nennt das ganze System dann Segmented Crash Pad.

brooks adrenaline 19 test 4

Der GTS 18 mit Prontationsstütze (grauer Bereich)

Produkt jetzt im Shop ansehen

Für die Dämpfung ist einerseits das neue DNA Loft Material zuständig, das mehr Komfort bei noch größerer Engergierückgabe bereitstellen soll. Andererseits das sogenannte BioMoGo DNA. Die Kombination sorgt, im Gesamtzusammenhang komfortabler Trainingslaufschuhe gesehen, für ein angenehmes Mittelmaß aus Komfort und Dynamik.

Die neuartige Pronationsstütze des Brooks Adrenaline GTS 19

brooks adrenaline 19 test 3

Die Guiderails an der Innenseite des Schuhs (blaue Kunststoffleiste)

Die sogennaten Guiderails sollen laut Brooks gestützte Laufschuhe revolutionieren. Die meisten Hersteller arbeiten mit verschiedenen Härtegraden der Zwischensohlenmaterialien als Pronationsstütze. Beim Brooks Adrenaline GTS 19 sind die Guiderails in die Mittelsohle eingearbeitete Verstärkungen. Die Amerikaner beschreiben dies anhand einer Bobfahrer Metapher. Ein Bob in einer Eisbahn ist umso schneller, je weniger Korrekturen die Besatzung vornehmen muss. Dabei arbeiten die Athleten, um den Bob möglichst ohne Fehler und so schnell wie möglich ins Ziel zu bekommen. Gleiches tun die Guiderails beim Abrollen des Läufers. Sie unterstützen den Läufer in seiner natürlichen Bewegung und geben ihm Support dort, wo er Hilfe benötigt. Ohne dabei aber so stark von unten in den Bewegungsablauf einzugreifen, wie das eine klassische Pronationsstütze aus härteren Materialien tun würde. Der Brooks Adrenaline GTS 19 versucht also nur den Läufer beim natürlichen und effizienten Laufen zu unterstützen.

Laufgefühl im Brooks

brooks adrenaline 19 test 1Beim ersten Anziehen fallen gleich der Platz im Vorfuß und der gute Sitz in der Ferse (hier war der Vorgänger oft überragend) auf.  Durch die Guiderails fühlt sich der Brooks Adrenaline GTS 19 im Mittelfuß jedoch etwas anders an als die letzte Generation. Man hat das Gefühl, noch sicherer eingepackt zu sein, ohne jedoch Angst haben zu müssen, dass der Schuh drückt oder reibt.

Produkt jetzt im Shop ansehen

Auch für seinen Komfort war der Adrenaline bisher bekannt. Hier enttäuscht die neue Generation nicht, sie ist gefühlt sogar noch etwas weicher geworden. Beim Laufen merkt man das auch, da der Fußaufsatz im Vergleich zum “Alten” nicht mehr so hart vonstatten geht. Gerade, weil mir der Schuh eigentlich zu steif und stabil ist und ich ein ziemliches O-Bein habe, fällt mir das besonders auf. Auf den überpronierenden Läufer bezogen, wird sich aber wohl auch ein weicherer und somit oft (nicht immer! –> deshalb immer angucken) etwas schonenderer Fußaufsatz ergeben. In der Standphase fühlt man sich dann stets gut geführt und der Abdruck ist stabil und komfortabel. Was sich der Brooks Adrenaline GTS 19 erhalten hat, ist vor allem auch die gefühlte Sicherheit. Besonders im Wald oder auf leicht unebenen Untergründen wird er dann wohl auch weiterhin einer beliebtesten Schuhe bleiben. Aber auf Asphalt ist der neue defintiv komfortabler geworden.

brooks adrenaline 19 test 6Mit mehr Flexibilität geht allerdings meist auch weniger Stabilität einher. Das gilt auch für den neuen Brooks Adrenaline GTS 19. Die neuartige Pronationsstütze führt den Fuß zwar noch immer, aber nicht mehr in dem Maße, wie es die vorherigen Generationen getan haben. Wer also einfach die neue Generation Adrenaline kaufen möchte, sollte vorsichtig sein. Lieber nochmal ins Fachgeschäft und den Laufstil mit dem neuen Brooks Adrenaline GTS 19 analysieren lassen.

 

 

 

 

Keine Kommentare
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.