Adidas Ultra Boost 19 Vergleich

Produkt jetzt im Shop ansehen

Seit kurzem gibt es den neuen adidas Ultra Boost 19. Damit ihr wisst, was sich geändert hat, haben wir die Key Features des neuen Ultra Boost 19 dem “alten” Ultra Boost gegenübergestellt.

Adidas Ultra Boost 19 Vergleich mit dem Ultra Boost 18: beginnen wir mit dem Obermaterial

adidas ultra boost 19

Zunächst hat sich das Obermaterial etwas geändert. Es ist zwar natürlich noch immer gestrickt, jedoch ist das Primeknit 360 Upper des adidas Ultra Boost 19 etwas stabiler geworden. Damit ist vor allem gemeint, dass die Fasern nicht mehr so dehnbar sind, wie beim alten Ultra Boost. Das hat zur Folge, dass der Läufer sich im Schuh gleich sicherer aufgehoben fühlt. Man spürt zwar immernoch sofort das sockenähnliche Tragegefühl, jetzt jedoch mit deutlich mehr Sicherheit.

adidas ultra boost 19

Diese erhöhte Sicherheit schaffen die etwas stabileren Fasern des Primeknit 360 jedoch nicht alleine. Sie geben nämlich nicht nur mehr Halt, sondern das Obermaterial des adidas Ultra Boost 19 ist jetzt auch vollkommen durchgängig. Das sieht man, sobald man die Einlegesohle herausnimmt. Dann erkennt man, dass das Upper auch unter dem Fuß nicht unterbrochen wird. Man hat sozusagen eine vollständige, gewebte Socke, die fest mit der boost Sohle verbunden ist.

adidas ultra boost 19

Zusätzlich ist die Zehenbox beim adidas Ultra Boost 19 nun etwas ausgeformter sowie etwas vulominöser als beim ursprünglichen Ultra Boost. Daraus folgt, dass der Läuferfuß etwas mehr Raum im Vorfußbereich genießt. Unter anderem deshalb passen jetzt auch etwas breitere Füße besser in den neuen adidas Ultra Boost 19.

Der neue Mittelfußbereich des adidas Ultra Boost 19

Außerdem hat sich das Element, welches dem Mittelfuß Halt gibt geändert. Beim vorherigen Ultra Boost bestand es aus relativ festem und vor allem starrem Kunststoff. Deshalb kam es manchmal dazu, dass Läufer, deren Füße etwas breiter sind, den Übergang zum gewebten Obermaterial gemerkt oder sogar einen leichten Druck verspürt haben. Damit schied der Ultra Boost für sie natürlich aus. Der neue adidas Ultra Boost 19 verfügt nun über ein viel flexibleres Mittelfußelement. Das gibt zwar nicht weniger Halt, aber es schmiegt sich viel besser an den Fuß an. Damit ist eine weitere große Verbesserung beim neuen adidas Ultra Boost 19 erfolgt.

adidas ultra boost 19

Das 3D Fersenelement im adidas Ultra Boost 19

adidas ultra boost 19

Auch die Fersenkappe wurde nicht außer Acht gelassen. Beim letzten Ultra Boost war die Fersenkappe zwar auch schon in der Mitte offen, um besonders schonend für die Achillessehne sein zu können. Die äußeren Elemente waren jedoch durchgehend, was bei machen zu zu viel Reibung während dem Fußaufsatz geführt hat. Die neue Fitcounter Fersenkappe ist ein vorgeformtes 3D Fersenelement und ermöglicht es nun dem Fuß, sich beim Aufkommen auf dem Boden leicht auszudehnen.

Innovation bei der Boost Sohle

Nachdem der alte Ultra Boost ja schon über 100% boost Dämpfung verfügt, wie soll man dann für noch mehr boost Dämpfung sorgen können? Das ist den Ingineuren von adidas gelungen, indem sie eine neue Fertigungstechnik entickelt haben. Somit war es möglich, noch mehr Pellets des boost Materials auf gleichem Raum zu benutzen als zuvor. Daraus ergibt sich im Vergleich zum Vorgänger eine Verbesserung der Dämpfung um 20%. Definitiv nochmal eine signifikante Weiterentwicklung.

adidas ultra boost 19

Überdies ist auch die Spange, die beim adidas Ultra Boost 19 als Torsionselement im Mittelfußbereich der boost Sohle agiert noch weiter nach vorne gezogen als beim Vorgänger. Daraus resultiert ein noch kraftvollerer Abstoß des Läufers, denn er bekommt in der Abdruckphase noch etwas mehr Untersützung.

adidas ultra boost 19

Evolution bei der Continental Außensohle des adidas Ultra Boost 19

adidas ultra boost 19

adidas ist schon vor Jahren eine Kooperation mit dem Reifenhersteller Continental aus Hannover eingegangen. Die Reifen des mittlerweile weltweit zweitgrößten Automobilzulieferers genießen einen hervorragenden Ruf. Gleiches gilt für adidas Außensohlen, die aus der Kooperation hervorgingen. Jeodoch haben die Entwicklungsingineure bei adidas auch in diesem Bereich noch Verbesserungspotentail entdeckt. Die Blocks der Außdensohle des neuen adidas Ultra Boost 19 sind nämlich im Vergleich zum alten Ultra Boost etwas größer geworden. Durch das veränderte Design war es möglich, den Grip nochmals um 20% zu steigern.

Die Sprengung beträgt noch immer 10mm. Dabei hat der adidas Ultra Boost 19 eine Bauhöhe von 22mm bzw. 12mm. Das Damenmodell wiegt in einer UK 5,5 276 Gramm und das Herrenmodell 320 Gramm in einer UK 8,5.

Keine Kommentare
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.