Der ultimative Saucony Peregrine 10 Laufschuhtest

Produkt jetzt im Shop ansehen

Im ultimativen Saucony Peregrine 10 Laufschuhtest stellen wir den Allround-Trailschuh auf den Prüfstand! Der über 10 Generationen stets verbesserte Schuh ist gerade wegen seiner Vielseitigkeit sehr beliebt. Egal ob auf Kies, Waldboden oder sogar auf Sand: Im Gelände gibt es keine Strecke, die der Peregrine nicht gewachsen ist. Dabei hat der Schuh einige Besonderheiten, die das Laufen im Gelände noch angenehmer gestalten… Diese haben wir für dich getestet!

Die Gummisohle bietet guten Halt im Gelände

Die Gummisohle bietet guten Halt im Gelände

Neue Technologie für mehr Komfort

Durch das neu entwickelte PWRUN-Material in der Topsohle hat der Schuh ein geringeres Gewicht als die Vorgängermodelle und eine bequemere Dämpfung. Zudem bietet sie deutlich mehr Flexibilität und dadurch mehr Energierückgewinnung – ähnlich wie beim Boost-Material von Adidas. Zusätzlich ist im Vorfußbereich eine sogenannte Rockplatte verbaut: diese verhindert ein unangenehme Druckstellen beim Laufen über spitze Steine oder ähnlichem. Unter der Topsohle befindet sich die Laufsohle aus PWRTRAC-Gummi, das auch durch das Profil ein hervorragenden Halt auf verschiedensten Untergründen gibt. Zudem verhindert sie das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit in den Schuh.

Flexible Passform des Peregrine 10

Die Passform ist von der Breite her normal geschnitten. Dank der FORMFIT-Technologie passt sich der Schuh an die Form des Fußes an. Dadurch wird nicht nur ein guter Halt des Fußes gewährleistet, sondern auch zusätzlicher Schutz auf unebenem Gelände. Zu dem Vorgängermodell wurde zudem der Zehen- und Fersenbereich verbessert: die Zehenbox bietet nun mehr Platz und die Ferse sitzt stabiler. Von der Größe her fällt der Peregrine 10 normal aus. Wer zwischen zwei Größen liegt, sollte die Größere vorziehen: beim Laufen im Gelände und auch bergab rutscht der Fuß im Schuh nach vorne und braucht deswegen dort viel Freiraum.

Bergauf - bergab, kein Problem für den Peregrine 10!

Bergauf – bergab, kein Problem für den Peregrine 10!

Höhenmeter machen Spaß!

Der Fuß steht sehr flach im Peregrine 10 (4mm Sprengung) und erleichtert das Laufen auf Vor-/Mittelfuß. In Kombination mit der reaktiven Dämpfung ist er dadurch besonders gut für hügelige Strecken zu verwenden. Bergab rollt der Schuh sehr gut ab und bietet bei Steigungen mit 5mm Profiltiefe ausgezeichneten Halt. Bei langsamen Läufen und beim Wandern hat mich der Schuh nicht ganz überezeugt: die sehr flexible Sohle fühlt sich bei dem Tempo schwammig an. Dafür sollte man zu einem Trailschuh mit einer festeren Sohle greifen.

Als Alternative mit mehr Stabilität gibt es den Peregrine 10 ST, der Läufern mit Überpronation zu empfehlen ist. Zudem gibt es den Peregrine 10 ICE speziell für das Laufen im Winter sowie im Schnee. Dieser hat eine speziell dafür entwickelte Vibram-Außensohle mit 6mm Profiltiefe sowie ein dichteres Obermaterial.

Der Peregrine 10 Laufschuh in Zahlen:

  • Schuhgewicht: 301g (Herren), 244g (Damen)
  • Sprengung: 4mm
  • Profiltiefe: 5mm (8mm in der ST-Variante)
  • Dämpfung: PWRUN-Topsohle + PWRTRAC-Laufsohle; sehr reaktiv
  • Optimales Läufergewicht: bis 85kg – bei höherem Körpergewicht auch möglich, nutzen sich jedoch schneller ab
  • Optimales Lauftempo: unter 6min/km, bergauf auch langsamer
  • Optimaler Untergrund: Jegliches Gelände außer Asphalt/Straße
  • Passform des Peregrine 10: Normal, FORMFIT-Technologie
  • Stabilität: Gering – neutraler Laufschuh

    Sohle im Vergleich: links Peregine 10, rechts Peregrine 10 ST

Saucony Peregrine 10 – Fazit

Der Peregrine 10 ist ein Trailschuh, der für jegliches Gelände geeignet ist. Mit seiner reaktiven Dämfpung und flachen Sohle ist er für ein schnelleres Tempo konzipiert und eignet sich zudem prima für Steigungen. Für Freizeitläufer ist er bis zur Marathon-Strecke zu empfehlen, bei trainierten Läufern auch auf längeren Distanzen. In der Mittelsohle ist eine Platte eingearbeitet, die den Vorfußbereich zusätztlich schützt. Durch FORMFIT umschießt der Schuh den Fuß fest und sorgt für guten Halt bei Unebenheiten.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.