Wunderpflanze Ingwer – Abwehrkräfte für den Winter

Produkt jetzt im Shop ansehen

Schon vor 5000 Jahren wurde Ingwer in Indien und China als Heilmittel gegen vierlerlei Krankheiten und auch präventiv eingesetzt. Auch wenn der Geschmack polarisiert – umumstritten ist die positive Wirkung der Inhaltsstoffe der Wunderpflanze. Besonders im Winter verstärken diese die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers. Hier erfährst du, wie du Ingwer einsetzen kannst und worauf du achten musst!

Abwehrkräfte lassen im Winter nach

Wenn es draußen kalt wird, steht unser Immunsystem besonders unter Stress: die kalte Luft trocknet Schleimhäute aus und begünstigt das Eindringen von Krankheitserregern. Auch das Temperaturgefälle zwischen drinnen und draußen belastet das Kreislaufsystem, das sich der Temperatur anpassen muss. Es ist gesichert, dass in der kalten Jahreszeit mehr Menschen sich mit einer Erkältung oder Grippe anstecken als in den warmen Sommermonaten.

Der salutogenetische Wirkungsmechanismus der Ingwerpflanze ist schon sehr lange bekannt

Schon seit Jahrtausenden ist Ingwer als Heilpflanze bekannt

Inhaltsstoffe des Ingwers

Die Heilpflanze des Jahres 2018 zeichnet sich durch ihre natürlichen Inhaltsstoffe Gingerole, Shogaole und Zingerone aus. Diese verleihen dem Ingwer nicht nur die charakteristische Schärfe, sondern sind zudem sekundäre Pflanzenstoffe, die richtig dosiert eine positive gesundheitliche Wirkung erzielen. Dabei wirkt Ingwer verdauungsfördernd, kurbelt den Kreislauf an und wirkt zudem entzündungshemmend. Auch bei Gelenkbeschwerden, Übelkeit und Kältegefühl kann Ingwer Abhilfe verschaffen.

Abwehrkräfte durch Ingwer: richtige Zubereitung

Wer das Immunsystem auch im Winter optimal unterstützen möchte, sollte täglich auf Ingwer zurückgreifen. Ob in Form von Ingwerwasser, in purer Form oder auch als Ingwertee, vor allem ist die Zufuhrmenge ist entscheidend. Wichtig ist zu wissen, dass viele der gesunden Inhaltsstoffe des Ingwers hitzeempfindlich sind! Lässt man den Ingwertee zu lange kochen, büßt man einen Teil der gesunden Wirkung des Ingwers ein. Ich empfehle den Ingwer roh in den Tee zu reiben und gegen die Schäfe etwas mit Honig oder Agavendicksaft zu süßen.

Vorsicht: eine Überdosierung mit Ingwer kann zu Beschwerden wie u.a. Verdauungsprobleme führen. Man sollte daher eine Zufuhr von 5-6g frischem Ingwer pro Tag nicht überschreiten.

Ingwerextrakt ist eine exzellente Alternative zu frischem Ingwer

Als Extrakt ist Ingwer leicht zu dosieren und vielseitig verwendbar

Bequeme Lösung: Ingwerextrakt

Wer sich das schälen und die Zubereitung sparen möchte, ohne auf die gesunden Inhaltsstoffe der Wunderpflanze zu verzichten, für den gibt es eine gute Lösung! Ingwerextrakt wird nährstoffschonend aus purem Ingwer gewonnen. Dieser kann mit in Tee oder das Sportgetränken zugegeben werden oder auch mit Lebensmitteln kombiniert werden. Der Extrakt ist einfach dosierbar und lange haltbar. Sehr ergiebige 100 ml aus satten 1,3 kg frischem Ingwer stecken in jeder Flasche.

Keine Kommentare
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.