Online Laufschuhberatung – PRO & CONTRA

Online Laufschuhberatung pro und contra

Nicht erst seit Corona frage ich mich, ob eine digitale Laufschuhberatung sinnvoll oder überhaupt möglich ist. Online Laufschuhberater schossen in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden, um laufinteressierten Kunden ihren passenden Laufschuh zu präsentieren. Aber können solche Berateralgorithmen überhaupt funktionieren und für wen sind diese Tools überhaupt geeignet? Dieser Frage bin ich nachgegangen – und bin trotz spannender Entwicklungen auch ziemlich schnell an die Grenzen dieser Systeme gestoßen.

Straßenlaufschuhe von Hoka One One

Straßenlaufschuhe haben andere Eigenschaften als Trailschuhe.

Seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten beraten wir unsere Kunden in unserem Stammhaus in München aufwändig anhand von Laufanalysen und anderen standardisierten Methoden, um den perfekten Laufschuh für jeden und jede zu finden. In das Ergebnis fließen zunächst harte Fakten ein – je nach Körpergewicht, Fußform und Größe kommen andere Modelle in Frage. Entscheidend ist dann natürlich auch euer Wunscheinsatz: Asphalt oder Trail, Kurzstreckensprints oder Marathon.

Kann eine Online Laufschuhberatung alle Kriterien erfüllen?

Solche Kriterien sind, wenn auch nicht immer leicht zu ermitteln, jedenfalls ohne weiteres in Schuhmodelle umzusetzen: Sie lassen sich meist gut Attributen von Laufschuhen zuordnen.

Im Prinzip ein einfacher Algorithmus: Ein Schuh ist weit oder eng, stabil und fest oder leicht und eher instabil, für einen Untergrund geeignet oder eben nicht. Passform – also Schuhgröße und Weiten – , Materialien, der besondere Grip für deinen Trailrun: All das lässt sich feststellen und kategorisieren.

Wir stellen zuerst deine Fußform fest: Wie groß und breit sollte, muss der Schuh sein, damit er gut sitzt, aber nicht drückt? Wie viel Platz brauchen deine Zehen? Dann erzähl uns, was du vorhast – machst du auf Asphalt die Stadt unsicher oder stürmst du im Gelände die Gipfel? Und schließlich empfehlen sich für hohes Körpergewicht eher härtere, für Leichtgewichte die leichten und weichen Schuhe. Einmal raus gefunden, kein Problem mehr, eine gute Auswahl zu finden. Oder?

Harte Fakten bei der Laufschuhberatung:

  • Fußform -> Schuhgröße, -breite
  • Laufuntergrund (Straße, Gelände,…)
  • Körpergewicht (hohes Körpergewicht -> etwas härtere Schuhe, geringes Körpergewicht -> leichte und weiche Schuhe)

Das wichtigste fehlte aber doch. Denn die Schuhe sollen ja nicht nur gut sitzen und einsatzbereit sein, sondern zu ihrem Träger passen. Jeder und jede

Trailrunningschuhe haben ihren speziellen Einsatzbereich!

Trailrunningschuhe haben ihren speziellen Einsatzbereich!

läuft anders, hat einen anderen Körperbau, Kraft und Proportionen. Hier kommen die Erfahrungswerte und das KnowHow des Beraters ins Spiel, die einen objektiven Blick und ein geschultes Auge für deinen Bewegungsapparat haben. Denn solche Faktoren selbst einzuschätzen, fällt naturgemäß schwer. Auch zweidimensionale Bilder und Videos geben deinen muskulären Zustand und die Feinheiten deiner Lauftechnik nur lückenhaft wieder, wie wir schon im ersten Lockdown bei Analysen über Skype festgestellt haben. Und ob Algorithmen auch solche Läuferinnen und Läufer einschätzen können, die keiner Norm entsprechen, ist zu bezweifeln.

Online Laufschuhberatung mit Videolaufanalyse?

  • Ist die Momentaufnahme des Laufstils durch eine Videoanalyse auf dem Laufband oder auf der Laufbahn real? Läuft der Läufer wirklich so auch über einen längeren Zeitraum oder ist das unter Laborbedingungen Aufgezeichnete eine verfälschte Darstellung? Auch die alltäglichen Bewegungen abseits vom Laufband im Geschäft vor Ort helfen den Beraterinnen und Beratern, einen Gesamteindruck zu gewinnen.
  • Gab es in der Vergangenheit Verletzungen oder Überlastungen am Bewegungsapparat? Müssen Strukturen in den Gelenken aufgrund von arthrotischen Veränderungen entlastet werden? Ohne genaue Diagnose vom Physio kann es schwer fallen, die eigenen Beschwerden richtig einzuschätzen und in einen digitalen Berater einzutippen.
Wettkampfschuhe mit Carbon gehören zu den neuesten Entwicklungen

Wettkampfschuhe mit Carbon gehören zu den neuesten Entwicklungen.

Auch diese Fragen führen zu entsprechenden Maßnahmen in der Laufschuhempfehlung, die durch eine Online-Laufschuhberatung – möglicherweise nur durch einen digitalen Laufschuhberater – nicht richtig abgedeckt werden können. Sicherlich könnten alle Eventualitäten durch einen Algorithmus abgefragt werden. Es bleiben aber jene Läufer*innen zurück, die in keine Kategorie passen, dem digitalen Beratungstool daher unbekannt sind oder sich mit aussagekräftigen Selbstbeschreibungen schwer tun.

Selbst aufgezeichnete Videos, die anschließend digital ausgewertet werden, können hier eine Hilfe sein. Bislang sind sie unserer Erfahrung nach jedoch meist nicht realitätsnah und ungenau.

Könnten alte Laufschuhe weiterhelfen?

Ja, klar! Alte, benutzte Laufschuhe sind in der Laufschuhberatung tatsächlich ein wichtiges Instrument für den Berater. Die Kombination mit den oben aufgeführten Fragen zu Überlastungsproblematiken oder sonstigen Beschwerden führt uns in der Analyse tatsächlich ein großes Stück näher zum Ziel:

Diese Informationen liefert uns dein alter Schuh:

  • Sohlenabrieb – ist die Sohle gleichmäßig abgelaufen? Bildet der Schuh keine optimal passende Einheit mit dem Läufer oder der Läuferin, entsteht durch die unausgeglichene Belastung ein einseitiger Abrieb. Da müssen wir dringend etwas an der Modellauswahl ändern.
  • Obermaterial – wie sieht es mit Löchern oder Einrissen im Obermaterial aus? Gab es Reibungen? Auch hier weisen Auffälligkeiten darauf hin, dass der Schuh die Schritte nicht optimal führt und dadurch einseitig belastet wurde oder die Passform nicht die ideale war.
  • Schuh-Achse – schaut man von hinten auf den alten Laufschuh, dann sollte er noch in der Achse stehen: Dann hast du mit diesem Modell alles richtig gemacht, weil er gleichmäßig abgenutzt wurde – das deutet darauf hin, dass er die für deinen Laufstil passende Stabilität hatte.

Die Analyse verläuft nach eindeutigen Prinzipien – und die lassen sich theoretisch auch replizieren und auf ein digitales Tool übertragen. Aber was, wenn die Ergebnisse aus harten Fakten, deinen Wünschen, deinem Laufstil, Körperbau und muskulärem Zustand sowie der Analyse der alten Schuhe nicht perfekt zusammen passen? Wie das meistens so ist, denn Menschen sind nun mal keine Maschinen, die immer gleich und widerspruchslos funktionieren.

Prioritäten setzen, abwägen, mit dir gemeinsam herausfinden, wie du dich weiter entwickelst: Das bleiben echte Beratungsqualitäten, die sich nicht so einfach auf Algorithmen übertragen lassen.

Fazit: Verlässt man sich bei einer Laufschuhberatung rein auf die harten Fakten und geht nach dem “Wohlfühlfaktor”, findet man schlussendlich sicherlich einen Laufschuh, der annähernd zu den persönlichen Eigenschaften passt. Ein Freizeitläufer mit einer Einheit pro Woche wird damit in der Regel gut klarkommen. Interessant wird es bei Läuferinnen und Läufern, die den Laufsport intensiv und ambitioniert ausüben; bei denen Belastungen pro Woche von mehr als drei Stunden eher die Regel als die Ausnahme sind. Die Monotonie der Laufbelastung stellt eine hohe Beanspruchung der anatomischen (Gelenk-)Strukturen dar, dann jedenfalls auch, wenn die Muskulatur nicht mehr den Zustand unserer “Sturm und Drang Zeit” hat.

Die Frage nach Überlastungsbeschwerden ist wichtig

Bestehen bereits Überlastungsbeschwerden oder haben uns Altlasten und Vorschädigungen anderer Sportarten bisher zur Inaktivität gezwungen – auch und gerade dann wird man mit standardisierten Systemen zur Laufschuhberatung schnell an Grenzen stoßen.

Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass die Erfahrung des Beraters und das Wissen um biomechanische Prinzipien zu einer sehr hohen Trefferquote in der optimalen Laufschuhberatung führen. Eine 100%ige Trefferquote kann nie garantiert werden – schließlich hat ein Laufschuh nicht auf alle physischen Probleme eine Antwort. Dennoch kann auch ein geschulter Berater ganzheitliche Tipps zu Training und Lauftechnik mit auf den Weg geben, die die Beratung abrunden.

Online LaufschuhkonfiguratorWer bereits viel Erfahrung hat und ein gutes Körpergefühl, der kann sich gut durch die digitalen Systeme leiten lassen. Hierzu haben wir auch einen Online-Konfigurator entwickelt, der es ermöglicht, auf Basis der Attribute der Laufschuhe einen passenden Schuh zu finden. Mehr Infos dazu in unserem DNA Laufschuhkonfigurator.

Wie wollen digitale Systeme – ohne tief in die KI (Künstliche Intelligenz) eintauchen zu müssen – diese Beratung übernehmen? Freuen wir uns dahingehend nicht doch noch mit einem persönlichen Berater sprechen zu können, der mich, meine Bedürfnisse und meine Leistung einschätzen kann? Gerade in Zeiten wie wir sie aktuell erleben, ist es sinnvoller, die ein oder andere Woche mit dem Kauf neuer Laufschuhe noch zu warten, bis wir wieder unseren Laufschuhberater vor Ort besuchen können.

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.