Raus aus der Stadt: Isaraufwärts nach Bad Tölz

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Unser erster „Raus aus der Stadt“-Vorschlag richtet sich an diejenigen, die schon immer mal einen ganzen Tag im Laufschritt verbringen wollten. Je nach individuellem Tempo heißt das für diese Tour irgendetwas zwischen 7 und 9 Stunden. Statt also mit dem Auto oder der Bahn ins Gebirge zu fahren, vertraut ihr einfach euren Beinen und eurer Ausdauer.

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Die Spielarten unseres Heimatflusses erleben

Die Bahn braucht ihr nur für den Rückweg von Bad Tölz nach München (mit der BRB). Es sei denn, ihr seid so hart und lauft auch alles wieder zurück. Einfach beträgt die Distanz knapp 60 km (Start am Deutschen Museum). Die Strecke orientiert sich dabei am Flussbett der Isar und bietet jede Menge Abwechslung und Naturerlebnis. Unser Heimatfluss zeigt die gesamte Vielfalt der Landschaft, die er in Jahrhunderten geprägt hat.

Mit Hilfe der S-Bahn-Linie 7 könnte man die Strecke deutlich abkürzen. Möglichkeiten dazu bieten sich in Schäftlarn und Wolfratshausen, der Endstation der S7.

Im Trailrunning Guide Münchner Berge haben wir diese Tour als Brückenschlag zwischen der Landeshauptstadt, ihrem Umland und den Münchner Bergen bezeichnet. Im Prinzip nutzt ihr jeden nur erdenklichen Uferweg, durchstreift das tief eingeschnittene Tal zwischen Großhesselohe und Straßlach, die Weiten der Pupplinger Au, den Malerwinkel und finisht mit Blick auf die nahen Berge.

Ein Programm für jede Jahreszeit – unsere Empfehlung ist jedoch, einen Lauf dieser Art eher an den Jahresanfang zu legen. Denn im Sommer wollt ihr sicher wieder rauf auf die Gipfel. Hier folgt eine aktuelle Beschreibung der verschiedenen Etappen, die an unseren Buchtext angelehnt ist. Viel Spaß auf eurem Weg in die Münchner Berge.

km 0 bis 8 – das Stadtgebiet

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Stadtnahe Isar-Idylle

Wo auch immer ihr startet in München – die flussaufwärts gesehen linke Uferseite ist besser. Denn schon ab der Reichenbachbrücke könnt ihr mehr oder weniger direkt am Wasser laufen. Wer jetzt schon Single Trail-Gefühle braucht, findet auch schmale Naturpfade. Es geht unter Wittelsbacher-, Braunauer Eisenbahn- und Brudermühlbrücke hindurch. Das Isartal weitet sich, und bald erreicht ihr die verzweigten Flussadern am Flaucher. Auf Höhe der Thalkirchner Brücke weicht die städtische Bebauung zurück, die typische Landschaft der Isarauen prägt das Bild.

Den Zoo kann man am oberen, geraden Weg oder auch in Wassernähe auf Flusskieseluntergrund passieren. Kurz vor der Abzweigung des Auer Mühlbachs und vor dem Marienklausensteg lauft ihr auf dem Schlichtweg unterhalb des Stadtteils Harlaching weiter.

km 9 bis 20 – zwischen Großhesselohe und Mühlthal

Charakteristisch an diesem Streckenteil ist der tiefe Einschnitt des Isartales. Während sich das Flussbett in der Stadt fast auf Straßenniveau befindet, liegen die Orte Grünwald, Pullach, Straßlach und Baierbrunn hoch oberhalb des Flusses. Ihr unterquert die Großhesseloher Brücke und habt im Anschluss die Wahl zwischen rassigen Waldpfaden, die versteckt auf der linken Seite abzweigen, oder dem Hauptweg, der gut befestigt weiter nach Süden führt.

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Grünwalder Brücke

Auf Höhe der nördlichen Ortsgrenze von Grünwald mündet der hangseitige Naturpfad in den Hauptweg. Wer weiterhin Single Trails bevorzugt, hält sich rechts über den Hauptweg hinweg am Ufer. Es geht durch die bewaldeten Isarauen bis zur Grünwalder Brücke. Hier lauft ihr nicht zum Kiosk an der Straße, sondern sucht den abschüssigen Pfad, der die Brücke unterquert (siehe auch Tour Trail nach Mühlthal). Der schmale, oft im Dickicht der Flussböschung verlaufende Anschluss-Trail am Wasser bietet ein lustiges Allerlei an Bodenbeschaffenheiten. Wem das Laufen hier zu mühsam ist, wechselt einfach auf den Hauptweg, der weiter links unterhalb des Hanges verläuft.

Zwischen Grünwald und Straßlach befindet sich die Baierbrunner Wehranlage. Das Wasserstaugebiet umgeht man in einem Wald- und Sumpfareal, das teilweise mit Holzbohlen überbaut ist. Spätestens vor der Anlage solltet ihr also auf den Hauptweg wechseln und den Lauf dort fortsetzen. Am kleinen Wasserwerk auf der linken Seite beginnt der erste Holzbohlenabschnitt. Hier ist bei Nässe Vorsicht geboten. Die Überbauungen sind Segen und Fluch zugleich, denn sie können sehr rutschig sein.

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Einfach einen Schritt vor den anderen: entlang des Isarwerkkanals

Wieder zurück am Wasser passiert ihr den Georgenstein und setzt den Weg nach links entlang eines Altwasserarmes der Isar fort. Bevor die Trasse merklich ansteigt, findet ihr rechts die Abzweigung zum Naturpfad durch eine wilde Auenvegetation. Der Hauptweg würde als lauffreundlichere Alternative etwas weiter oben ebenfalls rechts abzweigen.

Auf dem Uferpfad geht es eine Weile mit einigem Auf und Ab dahin. Wenn ihr eine höhere Hangklippe passiert habt, haltet ihr euch nach dem Abstieg rechts und stoßt auf einen befestigten Trail direkt am Wasser. Auf dieser Höhe handelt es sich allerdings schon nicht mehr um die Isar selbst, sondern um den Isarwerkkanal. Er begleitet euch in südliche Richtung bis nach Mühlthal.

km 21 bis 28 – das Gebiet um Kloster Schäftlarn und Icking

Am Gasthaus zur Mühle überquert ihr die Floßrutsche und passiert das Durchgangstor der Kraftwerksanlage aus den 1920-er Jahren. Hinter der Turbinenhalle kann man auf einer Treppe hinauf zur Dammkrone laufen.

Auf der rechten Seite des Werkkanals geht es etwa 3 km auf einem ausgebauten, geraden Weg bis zum Trafohäuschen an der Fahrstraße. Ihr folgt der Straße am Gasthaus Bruckenfischer vorbei in Richtung Kloster Schäftlarn. Nach der Überquerung der Brücke, kurz vor dem Parkplatz, führt ein Wanderweg entlang der südlich angrenzenden Wiesen zurück zur Isar. Die Gegend am Fluss ist geprägt von dichter Vegetation und den Spielarten des Wassers mit zahlreichen Strömungen und Kiesbänken.

Pupplinger Au

Pforte zur Pupplinger Au: Wehranlage am Ickinger Stausee

Der Wanderweg wird bald zum schmalen Uferpfad. Dieser endet kurz vor dem Ickinger Wehr an einem breiten Waldweg, hier haltet ihr euch links und gelangt nach der Einmündung in eine weitere Forststraße zur Wehranlage (siehe auch Artikel Isar-Trails durch die Pupplinger Au). Ihr überquert den überdachten Schleusengang der Anlage sowie die breite Schleusenbrücke, die den Kanal vom Fluss trennt. Eine zweite Brücke führt über die Floßgasse. Wenige Meter weiter findet ihr eine zugewachsene Treppe auf der rechten Seite. An diese schließt ein Pfad zurück ans Isarufer an.

km 29 bis 36 – die Pupplinger Au

Jetzt lauft ihr flussaufwärts gesehen auf der linken Isarseite. Die dunklen Wälder und hohen Uferkanten haben sich schon im letzten Streckenabschnitt weitgehend verabschiedet. Die Isar durchströmt als breites Band eine mediterrane Auenlandschaft, und der Trail schmiegt sich perfekt an das Flussbett.

Bei gutem Wetter kann man von der Pupplinger Au bis zu Herzogstand und Heimgarten blicken. Kurz hinter einer deutlichen Linkskurve umgeht ihr eine Uferabbruchstelle und begebt euch entlang der gelben Markierungen in den lichten Wald. An der Pfadkreuzung in der Nähe der Wehrbaustraße biegt ihr rechts ab und gelangt so wieder ans Wasser. Folgt den gelben Wandermarkierungen bis zur Wolfratshauser Brücke.

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Noch 25 km Genuss bis zum Ziel

Über die Brücke wechselt ihr zurück auf die rechte Uferseite, lauft nach links in den Wald hinein und entlang einer Rechtskurve. Anschließend überquert ihr die Fußgängerbrücke über den Isar-Loisach-Kanal und gleich danach einen angrenzenden Bolzplatz weglos nach links. Ihr erreicht an dessen Ende wieder einen schmalen Pfad, der links zurück ans Flussbett führt. 600 m weiter folgt ihr nicht dem offensichtlichen Wegverlauf, sondern haltet euch links über eine kleine Abbruchkante hinweg. Von dort windet sich der schmale Uferweg bis zum Hauptweg bei Geretsried.

km 37 bis 46 – die Geretsrieder Au

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Auen-Flair bei Geretsried

Am Ortseingang geht es beim Naturschutzschild über ein paar Holzstufen nach links und weiter entlang der Isar. Später kehrt der Pfad zur östlichen Ortsgrenze zurück und endet am Isardamm, einer asphaltierten Anwohnerstraße. Vor dem deutlichen Straßenbogen geht es nach links zurück auf den Waldweg und weiter entlang der gelben Markierungen. Bald taucht die Tattenkofener Straße auf. Ihr überquert sie geradeaus bei der gleichnamigen Brücke und bleibt weiterhin auf dem Wald- und Auenweg bis hinein in den Malerwinkel.

km 47 bis 53 – der Malerwinkel

Isaraufwärts von München nach Bad Tölz

Inspiriert nicht nur Künstler: Blick in den Malerwinkel

Der Malerwinkel heißt so, weil er mit seiner landschaftlichen Schönheit viele Künstler inspiriert hat.

Am Gatter zu einem weitläufigen Anwesen entfernt sich der Weg vom Flussbett, es geht rechts am Anwesen vorbei und bald danach auf einem Steig durch eine etwas unwegsame Waldrinne deutlich bergauf. Den höchsten Punkt erreicht ihr nach einem Forstwegstück bei der Rastbank oberhalb des Isartals. Dazu müsst ihr den Forstweg links verlassen. Von dort bietet sich ein fantastischer Ausblick hinüber zum Ort Bairawies und auf die Peretshofer Höhe. Die Isar zeigt sich als blaugrüne Schlange zwischen weiten Kiesbänken und bewaldeten Hügeln.

Geradeaus an der Rastbank vorbei verliert der Weg an Höhe. Folgt dem Steig entlang der Hochuferkante und gelben Markierungen. Der Pfad fällt anschließend sehr steil ab und führt über Treppchen und wurzelige Tritte hinunter zu einer Wiese. Haltet euch dort rechts und lauft auf dem anschließenden Auenpfad links an einem Naturschutzschild vorbei. Am Wiesenrand geht es bis zu einer Linksabzweigung mit gelber Wegmarkierung. Ihr überquert einen Altwasserarm, biegt rechts auf den querenden Flusskieselweg ein und verlasst den Malerwinkel in Richtung Süden.

km 54 bis 59 – Bad Tölz

Eine Weile entlang der Isar, dann mitten durch das Dickicht eng stehender Bäume und Büsche, führt der Pfad bis zu einer Parkbucht an der Straße nach Bad Tölz. Ihr verlasst den Asphalt am Ende der Bucht gleich wieder nach links und orientiert euch strikt an den gelben Wandermarkierungen.

Bad Tölz

Am Ziel: die Tölzer Berge

Der Trail verläuft durch eine Waldpassage und erreicht das Hochufer. Dort fällt er über die Böschungskante zum Flussbett ab. Nach einem manchmal etwas unwegsamen Streckenstück neben bzw. über Kiesaufschüttungen direkt am Fluss kommt der Isar-Stausee Tölz in Sicht. Besser gesagt: die Staumauer, die ihr nach links überquert. Auf der anderen Seite biegt ihr von der Straße „Zum Isarkraftwerk“ nach rechts auf den Wanderweg ein, der entlang eines Wäldchens nach Bad Tölz führt.

Der Endspurt naht: Ihr bleibt auf dem Wanderweg parallel zur Isar, lauft den Kalvarienberg hinauf und passiert auf seinem Rücken die barocke Doppelkirche. Auf der anderen Seite geht es – teilweise über Treppensteige – hinunter in den Ortskern von Tölz. Dort erreicht ihr euer Ziel, den Bahnhof von Bad Tölz nach rund 1,5 km auf den angrenzenden Anwohnerstraßen.

Am Ende habt ihr einiges, das ihr mit nach Hause nehmen könnt: unter anderem die zahlreichen Eindrücke einer außergewöhnlichen Tour und den Stolz, diese Entfernung aus eigener Kraft geschafft zu haben.

Karten & GPS

Tour Facts

Streckenlänge ca. 59 km (Start beim Deutschen Museum)
Höhenmeter aufwärts ca. 700 m, abwärts ca. 500 m
Charakter überwiegend Naturwege entlang der Isar, Wald- und Wiesenwege, breite Flussauenwege im Stadtgebiet
Sportlicher Anspruch Trittsicherheit auf den Naturwegen, nennenswerte Anstiege nur im Bereich des Malerwinkels, abgesehen von der Streckenlänge auch für Trail Running-Einsteiger geeignet

Wichtig zu wissen …

erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln
natürliche Wasserquelle(n) auf dem Weg
Gastronomie auf dem Weg (Hütte oder Gastwirtschaft)
viel Sonneneinstrahlung
Schwindelfreiheit erforderlich
Orientierung erforderlich (teilweise)
kurze Gehstrecken
Betretungsverbote auf einzelnen Streckenteilen zu bestimmten Jahreszeiten beachten

Ähnliche Touren

Lauf an der Loisach und entlang der Kocheler Berge

Strandlauf auf Bayrisch 2.0: Lauf von Herrsching nach Buch

Raus aus der Stadt: an der Würm nach Starnberg

Trail nach Mühlthal – Lauf mit vielen Überraschungen

Isar-Trails durch die Pupplinger Au

Trail Running Mangfalltal – Strecke am Fluss mit Parcours-Charakter

Equipment-Empfehlungen

Trailschuhe: https://www.lauf-bar.de/laufschuhe/trail-running-schuhe/

Rucksäcke: https://www.lauf-bar.de/zubehoer/laufrucksack/

Laufbekleidung: https://www.lauf-bar.de/laufbekleidung/

Keine Kommentare
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.